Michaela Schulz ist eine vom DFB lizensierte „C-Trainerin“ mit zahlreichen trainingsmethodischen Zusatzqualifikationen:

Sie hat sich besonders der Trainingslehre von Horst Wein verschrieben, mit dem sie in persönlichem Kontakt steht und der

„ein Trainingsmodell für Kinder und Jugendliche entwickelte, das die Denk- und Spielweise des „Streetsoccers“ berücksichtigte. Der weltbekannte amerikanische Sportverlag Human Kinetics bezeichnet Wein als „perhaps the world’s foremost mentor of football coaches“.“ (Wikipedia)

Im Gegensatz zu der traditionellen – und besonders in Deutschland verbreiteten – Trainingslehre, in der mitunter noch das stumpfe Wiederholen isolierter Übungen dominiert, fördern Weins Methoden vor allem die Spielintelligenz: Fußballspielen sei durch das Fußballspielen zu lehren und zu lernen.

Bis Februar 2014 trainierte sie zwölf Jahre lang verschiedene Jugendmannschaften von SV Germania 90 Schöneiche, einem anderen Fußballverein der Region.